Boylover

Aus Jungs.WTF Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

"BL" steht für "Boylover" und bezeichnet pädophile Menschen die primär Jungen anziehend finden. In diesem Wiki wurde sich für die Schreibweise "BL" entschieden da "Bl" leicht mit "BI" verwechselt werden kann, weil bei vielen Fonts "I" (großes I) und "l" (kleines L) sehr ähnlich aussehen. Ausserdem verwenden die meisten Menschen in der Szene die Akronyme "BL/GL" in Großschreibung um andere pädophile Menschen oder sich selbst zu bezeichnen und diese Schreibweise bietet mehr Wiedererkennungswert als die Schreibweise "Bl/Gl". Beim Plural wurde sich für "BL/GLs" entschieden, da der korrekte Plural von "Boylover" "Boylovers" ist, und dies auch auf "Girllover" zutrifft.

Wer ist ein "richtiger" BL ?

Bei vielen BL/GLs hält sich mitunter die Meinung es gäbe "echte" und "unechte" BL/GLs. Oft wird dabei unterschieden zwischen Menschen die kernpädophil sind, also ausschließlich sexuelles Interesse (und damit meist auch auch emotionales Interesse) an Kindern haben und Menschen die neben ihrer Pädophilie auch noch homosexuell/heterosexuell/bisexuell/poly- und pansexuell o.Ä. sind oder aber ein anderes vergleichbar wichtiges Interesse an Jungen hegen wie das sexuelle und emotionale z.B. ein ästhetisches. Also wird oft auch unterschieden zwischen Menschen die ein sexuelles (und damit meist auch emotionales Interesse) an Jungen haben und Menschen, die dies nicht tun, nicht so stark wie man selbst oder aber ihr Leben in unterschiedlichem Maße danach ausrichten. Aber inwieweit ist das sinnvoll?

Diese Unterscheidung zu treffen ist oft entweder ein Chauvinismus der eigentlich dazu dient, sich über andere zu stellen und somit diese Menschen auszugrenzen um sich überlegen/wahrer/echter zu fühlen als andere oder aber sie existiert aufgrund praktischer Erwägungen, da man zum einen unter sich bleiben möchte aber andererseits auch anzweifelt ob diese anderen Menschen in der Lage sind das eigene Erleben und Verhalten so zu verstehen wie man selbst es tut. Damit ist dieses Verhalten grundsätzlich erstmal nichts zu verurteilendes, schließlich erschließt sich wohl vielen weswegen man diese Linie ziehen möchte. Man möchte in der BL-Szene Menschen kennenlernen, die einem möglichst ähnlich sind um über ähnliche Interessen, Gefühle, Sehnsüchte und Probleme zu sprechen. Ausserdem bleibt einigen BLs in ihrem Erleben manchmal nichts anderes übrig als sich von der Welt abzugrenzen und eine elitäre Haltung anzunehmen, allein schon um sich von der restlichen Welt und damit anderen Mitmenschen zu unterscheiden sich jedoch nicht schlechter/minderwertiger zu fühlen als sie.

Die ursprüngliche Definition bzw. die gängige Definition besagt, dass ein Boylover jemand ist, der ein sexuelles Interesse and präpubertären Jungen (im Sinne von Pädophilie) hat oder aber an pubertären Jungen (im Sinne von entweder Hebephilie oder Ephebophilie also dem sexuellen Interesse an pubertierenden Jungen oder Jungen im pubertären bis frühen Erwachsenenalter).

Jedoch stellt sich die Frage in welchen Fällen es sinnvoll sein kann jemanden auszugrenzen, der sich auch wenn er diese Kriterien nicht erfüllt, als Boylover bezeichnen möchte. Selbstverständlich ist ein männlicher Homosexueller kein Boylover, sofern seine sexuellen Interessen nur bei männlichen Erwachsenen liegen, denn die Jugend bzw. Kindheit spielt eine große Rolle in der Definition. Aber es kann sehr schmerzhaft sein einem Menschen, für den seine Selbsteinschätzung als "Boylover" gilt und der sich damit als Teil unserer Gemeinschaft sieht und weitestgehend ähnliche Interessen an Jungen hat, zu sagen er sei kein "richtiger" Boylover oder anzuzweifeln ob dieser überhaupt als "richtiger" Boylover gelte, da dadurch seine selbstdefinierte Identität in Frage gestellt wird.

Um also zu versuchen einzuschätzen ob mein Gegenüber ein ähnliches Interesse an Jungen hat wie ich und um ihn in der Community besser kennenzulernen kann es von Vorteil sein andere Fragen zu stellen als "Bist du überhaupt ein richtiger Boylover?" wie z.B. "Worin genau besteht dein Interesse an Jungen?" um herauszufinden ob dieses selbstbekundete Interesse sexueller/emotionaler oder wie auch immer sonst gearteter Natur ist. Auch kann hierdurch leichter und in lockerer, wertungsfreier Atmosphäre deutlich werden wie stark dessen eventl. sexuelles Interesse an Jungen ist, für welches Alter das gilt, welchen Stellenwert es innerhalb seiner gefühlten Identität hat und ob noch andere sexuelle Interessen bestehen. So kann ohne Druck und ohne die Identität eines anderen Menschen infrage zu stellen ermittelt werden ob man auf "einer Wellenlänge" ist.

Letztlich jedoch ist ein "richtiger" BL/GL ein Mensch, der diese Bezeichnung für sich selbst angenommen hat und sich damit identifiziert, wofür es unerheblich ist, welche sexuellen (und emotionalen) Interessen sonst noch bestehen oder ob sogar andere Interessen an Jungs dabei im Vordergrund stehen. Ein Mensch der ein hauptsächlich ästhetisches Interesse an Jungs hat kann damit ebenso ein Boylover sein, wie ein Mensch, der ausschließlich ein sexuelles und emotionales Interesse an Jungs hat, dieses nur an Jungs hat und dieses womöglich höher stellt als den ästhetischen Anspruch. Ob er ein Boylover ist, entscheidet immer noch ein Mensch selbst, gerade weil die Definition ursprünglich besagt, dass es ein Mensch ist, der ein sexuelles Interesse an Jungs mitbringt und nicht unbedingt nur ausschließlich dieses. Auch gab es trotz der ursprünglichen Definition in der Vergangenheit immer wieder BLs, die sich selbst so bezeichnen wollten auch wenn ihr sexuelles Interesse an Jungen nicht im Vordergrund stand für sie und dies tut uns allen keinen Abbruch. Im Gegenteil: Freut euch wenn da ein Mensch ist, der sich nicht als wirklich pädophil sieht aber dessen Interesse an Jungs für ihn durchaus einen solchen Stellenwert hat, dass er sich selbst als BL bezeichnen möchte, immerhin bleiben dann mehr für euch übrig! Ausserdem eint uns mehr als uns unterscheidet und die meisten BLs sind immer noch Menschen die einfach ein sexuelles (und emotionales) Interesse an Jungen haben, welches sie höher stellen als sexuelle (und emotionale) Empfindungen anderen Personengruppen gegenüber oder zumindest gleich hoch bzw. so hoch, dass sie sich als Boylover definieren (was zweifelsohne immer der Fall ist wenn jemand von sich selbst sagt er sei Boylover im Sinne von sexueller Anziehung, den Kontakt zur Community sucht und Gleichgesinnte kennenlernen möchte). Letzten Endes spielen für BLs Jungs eine wichtige Rolle und dabei ist es eher unerheblich aus welchen Gründen, solange ein Verhalten nicht darauf abzielt sie zu verletzen, auszubeuten oder ihnen zu schaden (solange es also z.B. kein finanzielles Interesse ist, welches den Ausschlag gibt).

Insofern ist es sinnvoll Menschen miteinzuschließen, die zwar ein irgendwie anders geartetes Interesse an Jungen haben aber dennoch viele Aspekte (und auch etwaige "Ideale" wie z.B. einen Jungen nicht zu verletzen) der Knabenliebe teilen und ihn vourteilsfrei und ohne elitäres Niedrigerstellen unterstützen wie alle anderen Boylover auch.