Tox

Aus Jungs.WTF Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ACHTUNG! Tox wurde bisher nicht auditiert. Für starke Sicherheit nicht allein auf Tox verlassen!

Tox ist eine freie Peer-to-Peer-Instant-Messaging- und Videotelefoniesoftware, die verschlüsselten Datenaustausch ermöglicht. Das Ziel des Projekts ist es, eine sichere, aber dennoch einfach zu benutzende Kommunikationssoftware zu kreieren.

Installation

Es gibt mehrere Programme mit denen man Tox nutzen kann. Hier gehen wir auf das Programm qtox ein, da dieses bisher am besten funktioniert.

Windows

1. qtox herunterladen


Selbst kompilieren auf Ubuntu 16.04 LTS

Es werden zusätzliche Pakete benötigt um selbst zu kompilieren. Diese als root mit folgendem Befehl installieren:

sudo apt install git build-essential cmake ffmpeg libgdk-pixbuf2.0-dev libglib2.0-dev libgtk2.0-dev libopenal-dev libqrencode-dev libqt5opengl5-dev libqt5svg5-dev libsqlcipher-dev libxss-dev pkg-config qrencode qt5-default qt5-qmake qttools5-dev qttools5-dev-tools yasm libtool autotools-dev automake checkinstall check libopus-dev libvpx-dev libsodium-dev libavdevice-dev libexif-dev gir1.2-gtk-2.0 libfontconfig1-dev

Einen Benutzer "compile" zum Kompilieren anlegen:

sudo useradd compile

Dann zum Benutzer compile wechseln und

sudo su - compile 
git clone https://github.com/toktok/c-toxcore.git toxcore
git clone https://github.com/qTox/qTox.git qtox
cd toxcore/
autoreconf -i
./configure
make
exit

Danach root werden:

sudo -s

cd ~compile/toxcore
umask 022
make install

cd ~compile/qtox
cmake .
make
make install


qtox für Tor konfigurieren

Es ist empfehlenswert qtox über Tor laufen zu lassen damit die Verbindungen nicht nur sicher sind, sondern auch von einer anonymen IP aus stattfinden.


Geschichte

Die Entwicklung von Tox begann am 22. Juni 2013 auf dem Technologie-Subboard von 4chan in einem Thread, in dem es um die Privatsphäre von Skype-Nutzern ging. Der Diskussionsanlass war der Beginn der globalen Überwachungs- und Spionageaffäre einige Wochen zuvor. Der Name Tox wurde vorgeschlagen und offiziell akzeptiert. Der erste Beitrag auf GitHub wurde von einem Nutzer mit dem Namen irungentoo eingereicht. Ausführbare Dateien wurden zum ersten Mal am 3. Februar 2014 zugänglich gemacht. Nightly Builds werden in regelmäßigen Abständen mit Jenkins veröffentlicht.